Innovative Ingenieurs­kunst
Handwerk im Herzen
zurück zur Übersicht

Mobile Enteisungsmittel-Förderung

Allein die Vorstellung ist erschreckend. Auf dem Flughafen streikt plötzlich die Enteisungsmittelanlage, die Förderpumpe weist eine Störung auf, die Saugleitung ist verstopft. Die Flugzeuge können nicht enteist werden, weil keine Ersatzpumpe auf Lager ist. Die Ausfallkosten Ihres Flughafens schnellen in die Höhe, da planmäßig eingesetzte Flugzeuge nicht starten können.

Mit unserem mobilen Pumpenanhänger sind Sie flexibel und kostengünstig in der Lage, solche Prozessstörungen zu vermeiden. Schnell und unkompliziert fördert der mobile Pumpenanhänger Enteisungsmittel aus Ihrem Lagertank/ISO-Container oder IBC/KTC 1000 Liter-Gebinde an das Enteisungsmittel-Fahrzeug.

Der Nutzwert steigt, wenn Sie nach der Wintersaison das Enteisungsmittel aus den Fahrzeugen in das Tanklager rückverfüllen


Einsatzmöglichkeiten:

  • Schnelle und variable Entnahme aus verschiedenen Lagergebinden
  • Schonende Förderung aller Enteisungsmittel: Typ I, II, IV
  • Abgabeleistung sanft steuerbar bis 250 l/min
  • Schlauchlänge von 2,9 m mit Tankwagenkupplungen DN80
  • Abgabeschlauch mit leckagefreier Trockenkupplung DN50
  • Schlauchaufbewahrungshalterungen mit Sicherungen gegen Verrutschen
  • Ersatzaufbewahrung in Aluminium-Werkzeugkiste
  • Beleuchtung im Pumpenanhänger und an der Bedienstelle
  • Schnee- und wasserdichter Kastenaufbau mit abschließbarer Doppelflügeltür
  • Trockenlaufschutzeinrichtung für Förderpumpe
  • Drucksensoren mit Abschaltfunktion zur Erhöhung der Anlagensicherheit
  • ANA-Steuerung zur Reduzierung des Rückhaltevolumens im Havariefall
  • Sauglanze für Lagerbehälter und IBC/KTC-Gebinde
  • Digitale Durchflussmengenmessung mit Summen- und Chargenzähler

Ziel:

  • Sicherung der Enteisungsvorgänge
  • Multifunktionaler Einsatz bei Pumpenstörungen
  • Rückverfüllung der Enteisungsmittelfahrzeuge
  • Erhöhung der Abgabeleistung
  • Mobile Zapfstelle von Enteisungsmittel

Goehler_Loesung_Mobiler_Pumpenanhaenger.pdf (209 KB)